Dieses Seminar hat bereits stattgefunden

DIE ELEKTRONISCHE RECHNUNG AB NOVEMBER 2020 – CHANCEN UND AUFGABEN

59,00zzgl. MwSt

Ab November müssen Rechnungen, mit denen Leistungen für öffentliche Auftraggeber abgerechnet werden, elektronisch ausgestellt und versendet werden. Hierfür greift die “Verordnung über die elektronische Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen.
Das Finanzamt verlangt eine genaue Dokumentation der Verfahren, gleichzeitig können elektronische Rechnungen aber auch Vorteile für die Optimierung der Buchhaltung bringen. Dafür jedoch müssen Planungsunternehmen z. B. im Vergabeverfahren die neue E-Rechnungsverordnung beachten und Rechnungen müssen dem neuen Standard “XRechnung” entsprechen. Wie Sie die rechtlichen und organisatorischen Anforderungen erfüllen, erfahren Sie in diesem online-Seminar.

Der Inhalt in Kürze:

  • Verpflichtung zur Stellung als E-Rechnung: Geltungsbereich, Zweck, Voraussetzungen und rechtliche Grundlagen
  • Allgemeine Grundsätze
  • Gutschriften
  • Archivierung
  • Elektronische Rechnungen an öffentliche Auftraggeber (XRechnung oder XML-basiertes semantisches Rechnungsdatenmodell)
  • Technische Voraussetzungen
  • Erforderliche Rechnungsbestandteile
  • Sinnvolle Rechnungsbestandteile, insbesondere Zahlungsklauseln und- fristen

Methodik: Online-Live-Seminar mit Frage- und Antwortmöglichkeiten

Zielgruppe: Bau- und Planungsunternehmen, die mit öffentlichen Auftraggebern zusammenarbeiten

Anerkennung: Die Online-Seminare sind bundesweit bei allen Architekten- und Ingenieurkammern gemäß der jeweils gültigen Fortbildungsordnung akkreditiert, sofern Online-Weiterbildung anerkannt wird und Fortbildungsordnungen in den jeweiligen Bundesländern bestehen.

Referent: RA Christof Schäfer, Fachanwalt für Bau- und Architekten sowie Vergaberecht | StB Rico Studer, Dipl.-Betriebswirt (FH), Steuerberater und Wirtschaftsprüfer

Vorrätig

Artikelnummer: AKD-OLS-OERG01 Kategorie: